Es gibt verschiedene Standardstrecken für den Jakobsweg von Südfrankreich nach Santiago de Compostela. Der sogenannte “Camino Frances” der von St-Jean Pied-de_Port über Pamplona, Logrono, Burgos, Leon, Astorga, Ponferrada nach Santiago führt. Dieser durchquert das Landesinnere in ca 150 Kilometer Abstand von der Küste von Ost nach Westen und ist der bekannteste. Gegen Ende des Weges ist dieser jedoch oft ziemlich überlaufen. Aus diesem Grund wurde nur der auf dem Bild rot markierte  -Abschnitt geritten. 

Querung und Camino del Norte
 


Es wurde einen Weg gewählt der zunächst auf dem Camino Frances beginnt und der zwischen Logrono und Burgos nach Nordwesten abzweigt und bei Santander auf den Camino del Norte trifft. Das Verbindungsstück, das anhand von 1:25000 Karten geplant wurde und hier blau markiert wurde, ist ca 200 Kilometer lang und wird zur Überwindung etwa acht Tage benötigen. 

Camino del Norte

Weniger frequentiert ist der  “Camino del Norte”, der über IrunBilbaoSantanderOviedo nach Santiago führt. Diese führt über weite Strecken direkt entlang der Küste und wird deutlich weniger genutzt. Im ersten Teil dieses Weges sind jedoch einige Einschnitte die nur mit einer für Pferde nicht geeigneten Fähre überwunden werden können. Außerdem sind einige Streckenabschnitte an der Küste so schmal, dass sie mit Pferd vermutlich nicht sicher begehbar sind. Daher lässt sich der Camino del Norte für Pferde nur westlich von Santander benutzen. 

Camino Francese

Camino del Norte

Hier der Link zum Blog;

http://freizeit-mit-tieren.eu 

Freude teilen -Freunde finden - Mitglied werden!

Beitrittsformular.pdf
PDF-Dokument [211.3 KB]
Druckversion Druckversion | Sitemap
© pasopferde Verband